Geschichte der Sparte Gewichtheben + Fitness

Die Sparte Gewichtheben + Fitness, innerhalb der TG, wurde im Mai 1985 von Dieter Gimmler, der mehrfach Teilnehmer bei Deutschen Meisterschaften wa,r gegründet.

1995 musste die Mannschaft aus der 2. BL aussteigen ,da nicht mehr genügend gute Heber für die zur Verfügung standen.

Heutzutage nehmen die Gewichtheber nur noch an Einzelmeisterschaften auf Bezirks- Und Landesebene teil.

 

Außer gewichtheben wird in der Sparte Fitness und Krafttraining für Normalbürger und Jugendliche angeboten, sogar für Kinder ab 13 Jahren, unter erfahrener Aufsicht eines Trainers.

Historie der Sportart Gewichtheben

Schon im Altertum bei den Babyloniern, Griechen und Römern faszinierten die starken Männer die Bevölkerung, die durch ihre Kraft außergewöhnliches leisteten und bewun- dert wurden (Herkules, Atlas).

Bei der ersten Olympiade der Neuzeit 1896 in Athen, durch Baron Coubertin ins Leben gerufen, war GH eine der ersten klassischen Sportarten , die bis heute überdauert haben.

Heutzutage kennen wir beim sportlichen Wettkampf, bei Einzel- oder Mannschaftskäm-pfen den olympischen Zweikampf , der aus Reißen und Stoßen besteht. Bis 1972 gab es den Dreikampf noch, bei dem das Drücken noch hinzu kam. Die Bestleistungen dieser beiden Disziplinen werden zum Zweikampfergebnis addiert.

Um vom Körperbau etwa gleiche Voraussetzungen für all zu schaffen,  werden die Athleten in Gewichtsklassen von unter 56 Kg Körpergewicht bis über 105 Kg (Supere- Schwergewicht) eingeteilt. Die höchsten Lasten heben die Superschwergewichtler, aber die bessere Leistung im Verhältnis zum eigenen Körpergewicht (prozentual) wird von den leichteren Gewichtsklassen erreicht.

In den 30-ger Jahren dominierten die Deutschen GH, heutzutage sind die Chinesen, Türken, Russen und Bulgaren die führenden in der Welt.